Der Weg zu Ihren perfekten Strandfotos

Ein Tag am Strand ist oft so abwechslungsreich, dass es sich lohnt, die große Kamera einzupacken und die besonderen Momente festzuhalten.

Wir haben Ihnen für diesen Tag einen kleinen Helfer erstellt, den Sie sich auch hier herunterladen und ausdrucken können.

 

Fotos am Strand

Licht

Durch starkes Licht und Reflexionen auf dem Wasser kann die Kamera irritiert und das Bild zu dunkel werden.

  • Belichtungskorrektur + eine Blende oder
  • Motivprogramm Strand + eine oder
  • Motivprogramm Schnee + zwei (ISO 100-200)

Vermeiden Sie Mittagslicht – es ist sehr hart und fällt senkrecht von oben ein.

  • Fazit: Fotos wirken flau
  • Polfilter verwenden
  • ideale Zeit: Sonnenaufgang/-untergang +/- 3 Stunden

Technik

Weißabgleich für Sonnenuntergänge: (ISO 200)

  • am natürlichsten              =     Tageslicht
  • warm und rot                     =     Schatten
  • mystisch/fantastisch     =     Kunstlicht

Die Entfernung lässt sich prima mit Weitwinkel wiedergeben.
Verzichten Sie auf den Zoom (ISO 50-100).
Wischen Sie Spritzwasser mit einem feuchten Objektivputztuch nach.
Bitte gehen Sie nicht mit Händen voller Sonnencreme an die Kamera und setzen Sie sie auch nicht dem Sand aus. Putzen Sie die Linse mit einem Pinsel oder Blasebalg. Keinesfalls reiben!

Gestaltung

Der Horizont muss gerade sein, damit das Wasser nicht zu einer Seite “herausläuft”.

  • Gitterlinien oder künstlichen Horizont einblenden.

Suchen Sie spannende Perspektiven.

  • Sind interessante Wolken am Himmel? Geben Sie ihnen Raum.

Fotografieren Sie ankommende Wellen.

  • Ein tiefer Standpunkt (legen Sie sich hin) verschafft spektakuläre Eindrücke.
  • Wichtig: Lassen Sie sich von keiner Welle erwischen – Kameras mögen kein Salzwasser.

Nahaufnahmen von Strukturen, Sand, Muscheln, Seetang etc. nicht vergessen.
Beziehen Sie Menschen mit ein.

  • z.B. als Scherenschnitt im Gegenlicht (ISO 100)

Strandtypisches/Postkartenmotive ablichten.

  • Segelboote, Sandburgen, Förmchen, Details am Hafen wie Anker, Tau, Netze aber auch Spaziergänger, Surfer, Volleyballspieler.
  • Achten Sie auf spannende Szenen!

Schlechtes Wetter ist keine Ausrede, um nicht zu fotografieren. Suchen Sie farbstarke Elemente als Kontrast, z.B. grauen Himmel und einen roten Regenschirm (ISO 400).