Langzeitbelichtung - kein Hexenwerk

Die Natur zeigt uns zu jeder Jahreszeit beeindruckende Schauspiele. Gerade die Sonnenauf- und Untergänge beeindrucken uns Tag für Tag. Trauen Sie sich und fangen Sie diese beeindruckenden Szenen mit der Kamera ein. Wir zeigen Ihnen wie!

Der Trick ist eine lange Belichtungszeit. Damit Ihre Aufnahmen nicht verwackeln und klar werden, empfehlen wir Ihnen ein Stativ und viel Ausdauer. Nutzen Sie die blaue Stunde, also 20-30 Minuten nach Sonnenuntergang. Die Abenddämmerung spielt mit dem übrigen Tageslicht und die eingesetzte Straßenbeleuchtung kann mit in Ihr Foto einfließen.

ISO

Stellen Sie einen geringen ISO-Wert ein, um Bildrauschen zu verhindern. Die Faustregel heißt, je geringer der ISO, umso länger die Belichtungszeit. Zum gewünschten Ergebnis kommen Sie meist bei einem Wert von 200-400. Positionieren Sie Ihre Kamera auf dem Stativ und lösen Sie am besten ferngesteuert aus. Denn das manuelle Drücken des Knopfes kann zur Unschärfe durch Bewegung führen.

Messmethode

Bei Spiegelreflexkameras haben Sie die Möglichkeit, die Mehrfeldmessung auszuwählen, um eine ausgeglichene Belichtung zu erreichen. Mögen Sie es kontrastreicher? Dann nutzen Sie die Spotmessung.

Belichtungszeit

Weist der Tag noch etwas Restlicht auf, genügt oft schon eine Belichtungszeit von 1-30 Sekunden. Nutzen Sie am besten das Programm "ZeitvorwahL" (Tv). Bei völliger Dunkelheit  oder bei starken Abblendungen (hohe Blendenzahl), nutzen Sie im manuellen Bereich die "BULB"-Einstellung. Bei dieser können Sie eine unbegrenzte Belichtungszeit nutzen, solange Sie den Auslöser gedrückt halten. Auch hier empfehlen wir Ihnen einen Fernauslöser.

Blende

Wir empfehlen Ihnen eine Blende ab f8 aufwärts. Somit erreichen Sie den sogenannten "Sterneneffekt". Die Lichter, die eingefangen werden (z.B. von Straßenlaternen), sehen Sie auf Ihrem Foto als Sterne. Wenn Sie längere Belichtungszeiten einstellen, können Sie Lichtspuren einfangen. Es gilt, je länger die Belichtungszeit, umso bunter sind die Lichtspuren.

 

Das Foto auf der rechten Seite zeigt unser Fotolabor etwa eine dreiviertel Stunde nach Sonnenuntergang. Unsere Fotografin wählte hierfür einen ISO von 400, nutzte die Spotmessung der Spiegelreflexkamera, Blende f4 und die Belichtungszeit betrug 1 Sekunde, wobei die Kamera auf dem Fensterbrett lag.