Bringen Sie Bewegung in Ihre Bilder

Lassen Sie Ihre Fotos leben! Mit wenigen Tricks und etwas Gespür für den richtigen Moment, verleihen Sie Ihren Sportfotos die notwendige Bewegung.

Der Fokus eines Bildes ist auch bei sportlichen Motiven entscheidend. Fangen Sie die Emotionen ein! Wie reagieren die Zuschauer? Wo schlägt sich die Spannung am besten nieder? Auf welche Details achten die Wenigsten? Auf den Bildern 1 - 4 sehen Sie, wie Emotionen, aber auch andere Blickwinkel auf Fotos wirken.

Experimentieren Sie mit Verschlusszeit und Blende. Zaubern Sie etwas Dynamik in Ihre Bilder. Versuchen Sie mit der Kamera einen Läufer einzufangen. Je länger die Verschlusszeit eingestellt ist, umso deutlicher ist die Bewegung durch nach sich ziehende Schlieren erkennbar (Bild 5 und 6).

Probieren Sie mit einem Teleobjektiv eine Brennweite von 180 - 300 mm, eine geschlossene Blende von 11 - 22, eine Verschlusszeit von 1/60 s und einen ISO von 100 - 200. Ein Stativ ist hilfreich!

Fotos, auf denen der Hintergrund verschwimmt, das sich bewegende Objekt jedoch scharf dargestellt wird, wirken auch sehr interessan.t Versuchen Sie hierfür bei ähnlichen Kameraeinstellungen den Läufer mit der Kamera gleichmäßig zu verfolgen.

Sie können einen Fußball auch in der Bewegung erstarren lassen. So betonen Sie den Moment. Stellen Sie eine offene Blende von etwa 2,2 ein - eine größere Brennweite (200 mm) und ein enger Bildschnitt verstärken die Wirkung - nun grenzt sich das Motiv deutlich vom Hintergrund ab.